Kategorie: Kerngedanken

  • Helle Tage

    Helle Tage

    Wenn die Tage lang sind, füttert uns der Himmel mit Licht. Ich spüre Wärme, sehe sattes Grün. Wenn die Tage lang sind, verschenkt sich das Licht in den Sommer, in das Neugewordene, in mich. Wenn die Tage lang sind, ahne ich, dass mein Schöpfer sehr viele sehr gute Ideen hatte.

  • heilig

    heilig

    Was macht das Heilige heilig? Das besondere Gebäude? Das absolvierte Studium? Der geputzte Talar? Der geschmückte Altar? Was macht das Heilige heilig? Wie unnahbar ist es geworden! Lass uns heilig sein da, wo wir sind! Lass uns heilig sein mit dem, was wir sind! So wird aus dem Blätterdach eine heilige Halle. So wird deine…

  • Du sollst gesegnet sein

    Du sollst gesegnet sein

    Du sollst gesegnet sein mit Haut und Haar, mit deinem Lächeln, mit deinem Verlangen, mit Allem, was zu dir gehört. Du sollst gesegnet sein mit Allem, was anderen nicht passt. Du sollst gesegnet sein mit deinen Ecken und Kanten und Allem, was du nicht gut kannst. Du sollst gesegnet sein mit jedem „Nein“, das du…

  • Pflügen

    Pflügen

    Wenn ich in mir ein Feld durchpflüge, wenn ich den Boden aufreiße, ohne dem Dunkel darin auszuweichen, mache ich lebendig, was unsichtbar, ungespürt, unbemerkt in mir liegt. Wenn ich in mir ein Feld durchpflüge, bin ich bereit zu wachsen.

  • durchflutet

    durchflutet

    Geist Gottes, du durchflutest mich, wie das Licht der Sonne. Ich stehe in deinem Licht und bilde mich ab. Ich stehe in deinem Licht und spüre, dass es mehr gibt. Ich stehe in deinem Licht und weiß, was ich eben noch nicht wusste. Ich stehe in deinem Licht und bin dankbar verbunden. Geist Gottes, ich…

  • Augenblick

    Augenblick

    A ufmerksamkeit U ngeteilt G eben E rleben N eu B lühen L ebendigkeit I nnehalten C hance K raft Welche Worte hast du für den Augenblick? Teile sie gerne mit uns in den Kommentaren.

  • Ich will dich wieder hören

    Ich will dich wieder hören

    Ich frage dich und weiß schon, welche Antwort ich hören will. Ich frage dich und will nicht wirklich etwas von dir wissen. Ich frage dich und spüre, dass ich mehr bei mir bin als bei dir. Ich frage dich und meine Ohren bleiben leer, weil ich zu bin. Weil ich voll bin mit mir! Ich…

  • Schlüssel-Blume

    Schlüssel-Blume

    Golden schimmert’s aus dem Wald. Im Herbstlaub nach dem Winter ist gewachsen, wie schon seit vielen Zeiten, das neue Grün mit heller Blüte. Der Frühling weiß, wie es geht. Der Frühling kennt den Schlüssel der Erneuerung. Gott sei Dank!

  • Sonne in meinem Gesicht

    Sonne in meinem Gesicht

    Warm fallen Sonnenstrahlen auf meine Stirn, wärmen mir die Wangen, kitzeln an meiner Nase. Sonne in meinem Gesicht ist Wohltat, ist süße Zutat nach dem Winter. Sonne in meinem Gesicht wärmt mich tief und hebt mich auf.

  • Für dich, mein Herz!

    Für dich, mein Herz!

    Wünsch dir Flügel, mein Herz! Wünsch dir Flügel, weil es so schwer ist in dir. Wünsch dir Flügel, damit du es sehen kannst. In dir zeigt er sich, der Auferstandene. In dir ist Gott Mensch. In dir überwindet er auch heute noch den Tod. In dich legt er sich mit Liebe. Für dich ist Gott…